Main Navigation

Main Content

BG Bau Förderung: mit Wacker Neuson Geld sparen

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft BG Bau fördert die Nutzung von Geräten mit verbesserten Emissionswerten. Um die Gesundheit von Arbeitern bei Verdichtungseinsätzen in Gräben besser zu schützen, werden von der BG Bau diejenigen Mitglieder gefördert, die Verdichtungsgeräte mit niedrigen Emissionen einsetzen. Wacker Neuson bietet unterschiedliche Lösungen an, die die Richtlinien der BG Bau erfüllen und somit gefördert werden.

Eine Aufgabe der BG Bau ist es, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Betrieb und am Arbeitsplatz, ganz konkret beispielsweise bei Verdichtungsarbeiten in Gräben, zu gewährleisten. Bediener von Stampfern oder Vibrationsplatten sind bei Verdichtungsarbeiten in beengten Verhältnissen wie in Gräben einsatzbedingt den Abgasemissionen der Geräte verstärkt ausgesetzt. Um die Gesundheitsgefährdung des Bedieners bei solchen Einsätzen zu verringern, fördert die BG Bau zukünftig Stampfer und Vibrationsplatten mit verringerten Emissionswerten. Der Förderbetrag pro Maßnahme liegt bei bis zu 50 Prozent der Anschaffungskosten. Ziel der Förderung ist es, durch die Prämie einen Austausch älterer Stampfer und Vibrationsplatten gegen neuere Modelle mit verbesserten Emissionswerten herbeizuführen.

Bei Wacker Neuson stehen Bedienerschutz und die Verringerung von Abgasemissionen schon lange auf der Agenda. Deswegen bietet das Unternehmen Produkt- und Servicelösungen, mit denen die EU-Verordnung zu Emissionsgrenzwerten für Verbrennungsmotoren nicht nur eingehalten, sondern auch deutlich unterschritten werden. Hinzu kommt, dass Innovationen seit jeher Tradition bei Wacker Neuson haben und zudem fester Bestandteil der Unternehmensstrategie sind. Eine aktuelle Neuerung sind die Akkustampfer AS30e und AS50e, die dank ihres Antriebes durch einen Elektromotor und einen Akku völlig emissionsfrei arbeiten. So wird der Einsatz im Graben ohne Einschränkungen oder gesundheitliche Gefährdung durch Abgase möglich. Zudem sparen Unternehmer bei den Betriebskosten, da typische Wartungsarbeiten konventioneller Stampfer, beispielsweise am Vergaser, beim Akkustampfer nicht anfallen. Dies gilt auch für die Energiekosten: Durch den Betrieb mit Strom lassen sich bis zu 55 Prozent einsparen. 

Doch nicht nur die komplett emissionsfreien Akkustampfer gehören zu den von der BG Bau geförderten Produkten. Auch die Zweitaktstampfer BS50-2, BS60-2 und BS70-2 sowie die Modelle mit Getrenntschmierung BS50-2i, BS60-2i und BS70-2i unterschreiten dank des Wacker Neuson WM80-Motors alle aktuellen und für die Zukunft bekannten Emissionsgrenzwerte deutlich. Wacker Neuson ist der einzige Hersteller von Stampfern mit Zweitaktmotor. 

Durch die Verwendung eines Metall-Katalysators wird die Schadstoffemission zusätzlich reduziert. Zudem schaltet der Motor nach zehn Minuten im Leerlaufbetrieb automatisch ab, was sowohl Emissionen als auch Treibstoff einspart. Ebenfalls von der BG Bau gefördert werden folgende Wacker Neuson Vibrationsplatten: WP1540AW, WP1540A, VP1550A, VP1550AW, WP1550A, WP1550AW und WP2050A. 

Wacker Neuson legt schon bei der Produktentwicklung großen Wert auf Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz. Um Produkte zu kennzeichnen, die diesen Kriterien in besonderem Maß entsprechen, wurde 2013 das Wacker Neuson ECO-Siegel eingeführt. Dieses Siegel macht die gelebte Unternehmens- und Innovationskultur von Wacker Neuson für Kunden sichtbar. Die von der BG Bau geförderten Akkustampfer sind damit ebenso gekennzeichnet wie die Stampfer mit dem Zweitaktmotor WM80, der übrigens auch in den Benzinhämmern von Wacker Neuson zum Einsatz kommt. 

Mitglieder der BG Bau, die die Förderung in Anspruch nehmen möchten, können von Wacker Neuson profitieren. Alle Zweitaktstampfer mit Katalysator (ab Baujahr August 2008) können durch den Wacker Neuson Service überprüft und bei Bedarf nachjustiert werden. Dadurch werden die strengen Anforderungen der BG Bau mühelos erfüllt.